Home

Willkommen bei der Kulturstiftung des Kantons Thurgau

Die Kulturstiftung leistet finanzielle Beiträge an Projekte mit Thurgauer Bezug, die sie nach Möglichkeit begleitet und in administrativen und organisatorischen Belangen unterstützt. Sie bietet aber auch Beratung in künstlerischen Fragen und hilft, Projektideen zu konkretisieren und umzusetzen. Wo sie Handlungsbedarf feststellt oder Chancen erkennt, initiiert und realisiert die Stiftung auch eigene Projekte.

_____________________

Die Geschäftsstelle der Kulturstiftung ist bis am 28. Februar im Homeoffice.
Sie erreichen uns per E-Mail unter info@kulturstiftung.ch.

_____________________

Recherche-Stipendien 2021

Nach der erfolgreichen Lancierung der Recherche-Stipendien im März 2020 schreibt die Kulturstiftung auch im 2021 Recherche-Stipendien für professionell arbeitende Kulturschaffende mit Bezug zum Kanton Thurgau aus. Der Regierungsrat des Kantons Thurgau hat im November 2020 hierfür eine zusätzliche finanzielle Unterstützung gesprochen. Danke!

Mit den Recherche-Stipendien sollen Kulturschaffenden die Möglichkeiten erhalten, während eineinhalb Monaten für die eigene künstlerische Arbeit zu recherchieren und Ideen weiterzuentwickeln. Das Recherche-Stipendium bindet sich explizit nicht an eine Ausstellung, einen Auftritt oder ein anderweitiges Endprodukt. Das Stipendium soll der Weiterentwicklung der künstlerischen Arbeit oder einem Andenken von Formatwechseln, welche das bestehende Werk erweitern, dienen. Das Recherche-Stipendium soll in die zweite Hälfte des Jahres 2021/Frühjahr 2022 fallen. Recherche-Stipendien werden in allen Förderbereichen der Kulturstiftung vergeben und werden mit einem Beitrag von CHF 6'000 dotiert. Als Abschlussbericht haben die Stipendiaten/innen einen Fragebogen auszufüllen, in welchem sie Auskunft über ihre Tätigkeiten in dem Stipendium geben.

Bewerbung

Kulturschaffende, die im Kanton Thurgau wohnen, dort einen prägenden Lebensabschnitt verbrachten oder das kulturelle Leben im Thurgau über längere Zeit mitgestalteten senden eine Bewerbung mit einer Seite über die Beschreibung ihres Vorhabens sowie einer Seite mit Angaben zur Biografie und Zeitplan im PDF-Format an stipendium@kulturstiftung.ch.

Die Bewerbungsfrist endet am Donnerstag 25. März 2021 (Eingangsdatum). Bewerbungen mit mehr als zwei Seiten und die nicht im PDF-Format eingesandt werden, können nicht berücksichtigt werden. Für die Vergabe der Recherche-Stipendien gelten die Bedingungen der Kulturstiftung des Kantons Thurgau. Bewerberinnen und Bewerber erhalten bis Mitte April 2021 per E-Mail Bescheid.

Wir freuen uns auf zahlreiche Bewerbungen.

_____________________

Ratartouille – Oder die Suche nach einem neuen Veranstaltungsformat für das kulturelle Leben im Kanton Thurgau

Ratartouille was? Was wie ein Rezept für einen französischen Gemüseeintopf daherkommt, ist der buchstäbliche Aufbruch in der Kulturförderung durch die Kulturstiftung des Kantons Thurgau. Ratartouille ist offen, spielerisch und experimentell. Ratartouille sucht nach neuen Ansätzen zur Vereinigung von Ausstellungen, Konzerten, Aufführungen, Lesungen. Ratartouille will das herkömmliche Denken über Veranstaltungsformate ändern. Ratartouille unterstützt das Gewinnerprojekt mit einem Betrag von CHF 100'000. Ratartouille richtet sich an professionelle Kulturveranstalter*innen, Kulturschaffende, Kulturvermittler*innen und Kulturinstitutionen. Ratartouille lässt aber auch das Publikum mitentscheiden. Ratartouille schmeckt einfach toll.

_____________________

Atlelier Belgrad

Die Kulturstiftung freut sich die nächsten Stipendiatinnen für das Atelier in Belgrad bekannt geben zu können.

Für das Stipendium im Herbst 2021 wählte die Jury Anna von Siebenthal (*1995), eine im Thurgau (Wagenhausen) wohnhafte Künstlerin/Kunstvermittlerin, die seit 2020 den Kunstraum Projekt Salenstein betreibt. Die Jury erkannte in Anna von Siebenthals Bewerbung ein Potenzial für den Thurgau, da die Künstlerin/Kunstvermittlerin bereits in Luzern, wo sie studierte, in verschiedenen kulturellen Netzwerken tätig war.

Für das Stipendium im Frühling 2021 nominierte die Jury Lina Maria Sommer (*1994), die in diesem Jahr bereits finanzielle Unterstützung durch die Kulturstiftung erhielt. Überzeugend wirkte auf die Jury insbesondere der interdisziplinäre Ansatz in Lina Maria Sommers Werk, Lyrik mit Malerei zu kombinieren. Gerade solche Mischungen will die Kulturstiftung in den nächsten Jahren mit dem Mehrspartenformat fördern. Lina Maria Sommer wohnt in Zürich und Weiern, wo sie auch ihr Atelier betreibt.

Herzliche Gratulation!

_____________________

Informationen zu Covid-19-Massnahmen

Massnahmen zur Abfederung der wirtschaftlichen Auswirkungen des Coronavirus im Kultursektor sind zu finden unter der Website des Kulturamts des Kantons Thurgau

kulturamt.tg.ch

FEINHEIT Grafik Zürich – CI/CD, Webdesign, Flash, Webshop, XHTML/CSS